Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr

Seit etlichen Jahren ist es guter Brauch geworden, im Januar Ehrungen von langjährigen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Püttlingen in Uhrmachers Haus durchzuführen. Zu dieser Veranstaltung lädt die Stadt Püttlingen alle zu Ehrenden nebst Partner ein.

Bürgermeister Martin Speicher hob den hohen Stellenwert der ehrenamtlich in der Feuerwehr Tätigen hervor. „Es werden sehr hohe Anforderungen an die Feuerwehrmitglieder gestellt.“, so Bürgermeister Speicher. Nicht zuletzt der Einsatz an der Bundesknappschaftsklinik, mit 2 Todesopfern, verlangte den Einsatzkräften einiges ab. Aber der tatkräftige, schnelle und umsichtige Einsatz hat noch Schlimmeres verhindert.

Zu diesen Einsätzen kommen noch zahlreiche Stunden für Übungen und Fortbildungen sowie auch die Übernahme wichtiger Funktionen in der Feuerwehr wie z. B. die Ausbildung der Nachwuchskräfte oder aber auch die Pflege von Fahrzeugen und Geräten. Für diesen Dienst gebührt ihnen der Dank und die Anerkennung aller Bürgerinnen und Bürger der Stadt, denn diese Aufgaben werden neben Beruf und Familie geleistet.

Im Anschluss daran richtete auch der Brandinspekteur für den Regionalverband Saarbrücken, Tony Bender, ein paar Grußworte an die zu Ehrenden. Auch er ging kurz auf den Einsatz an der Klinik Püttlingen ein, der sicher allen noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Auch der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes im Regionalverband Saarbrücken, Thomas Quint, richtete noch ein paar Worte an alle Anwesenden. Bevor die Ehrungen vorgenommen wurden, bedankte sich auch Püttlingens Wehrführer Thomas Prinz bei allen Feuerwehrangehörigen, insbesondere aber bei den Jubilaren. „Die Feuerwehrangehörigen verrichten ihren ehrenamtlichen Dienst, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten. In den Einsätzen werden die Einsatzkräfte mit Bildern konfrontiert, die sich andere nicht einmal vorstellen können.“ so Thomas Prinz. Ein Dank geht aber auch an die Partnerinnen und Partner der Feuerwehrangehörigen, die Einschränkungen hinnehmen müssen, denn Einsätze bei der Feuerwehr lassen sich im Vorfeld nicht planen. Nach den Dankesworten wurden die Ehrungen vorgenommen.

Für 20-jährige Mitgliedschaft wurde Marko Raber aus dem Löschbezirk Köllerbach geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielt Martin Chouteau aus dem Löschbezirk Püttlingen das bronzene Feuerwehrehrenzeichen. Für 30-jährige Mitgliedschaft wurde Stefan Diehl (Löschbezirk Köllerbach) geehrt. Das  Feuerwehrehrenzeichen für 35-jährige Mitgliedschaft wurde an Michael Bär und Patrick Eckle vom Löschbezirk Püttlingen sowie an Hans Jürgen Himbert vom Löschbezirk Köllerbach verliehen.

Der Vorsitzende für den Feuerwehrverband im Regionalverband Saarbrücken, Thomas Quint, zeichnete weiterhin noch im Namen des Landesfeuerwehrverbandes folgende Feuerwehrangehörigen aus:

Für eine 40-jährige Mitgliedschaft wurden Günter Pohl vom Löschbezirk Köllerbach sowie Martin Müller aus dem Löschbezirk Püttlingen geehrt. Auf eine 50-jährige Feuerwehrzugehörigkeit können Edwin Detzler und Uwe Klein vom Löschbezirk Köllerbach zurückblicken.

Im Anschluss an die Ehrungen wurde auch noch eine Verabschiedung in die Alterswehr vorgenommen. Für seinen langjährigen Dienst wurde Helmut Walter mit der Stadtmedaille und einer Urkunde ausgezeichnet. Auch die Angehörigen der Feuerwehr Püttlingen bedanken sich für die langjährige Arbeit und wünschen dem „frischgebackenen“ Alterswehrmitglied für die Zukunft alles Gute.

Die Partnerinnen und Partner der Geehrten sollten aber auch nicht zu kurz kommen, denn ohne deren Verständnis für die vielen Übungs- und Einsatzstunden wäre das ehrenamtliche Engagement gar nicht möglich. Sie erhielten im Anschluss an die Veranstaltung als kleines Dankeschön einen Blumenstrauß.