Personensuche in Püttlingen

x-2Am 31. Oktober 2016 gegen 20:46 Uhr wurde der Löschbezirk Püttlingen mit dem Einsatzstichwort „Technische Hilfe – Person vermisst“ in den Jungenwald an die Edelweißhütte alarmiert.

Ein aufmerksamer Wanderer meldete der Polizei, dass seit etwa 4 Tagen ein verlassenes Fahrzeug auf dem Waldparkplatz in der Nähe der Edelweißhütte steht. Die Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug einer 84-jährigen Frau gehört, die in diesem Bereich öfter spazieren geht. In ihrer Wohnung konnte die Seniorin nicht angetroffen werden, so dass eine großangelegte Suchaktion nach der Vermissten gestartet wurde. Neben Einsatzkräften der Feuerwehr, der Polizei, des DRK und des THW beteiligte sich auch die BRH-Hundestaffel an der Suche.

Das um die Edelweißhütte liegende Waldgebiet wurde großflächig durch Suchhunde der DRK-Rettungshundestaffel Homburg, den THW-Suchhunden aus Nohfelden und Perl, dem Mantrailer des THW Saarbrücken, den Hunden der BRH Rettungshundestaffel Saar e. V abgesucht. Die Freiflächen um die Waldgebiete wurden durch die Feuerwehr Püttlingen mittels einer sogenannten Menschenkette abgesucht. Nach ca. 4 Stunden wertete man alle Ergebnisse der einzelnen Suchtrupps durch die vor Ort eingerichtete Einsatzleitung aus und legte einen Bereich um die Edelweißhütte zur wiederholten Durchsuchung fest. Dabei wurde eine durch alle vor Ort zur Verfügung stehenden Einsatzkräfte gebildete engmaschige Menschenkette gebildet, die das Waldgebiet um die Edelweißhütte nochmals absuchte.

Gegen 02:00 Uhr konnte dann die vermisste Person abseits eines Weges mitten im Wald lebend und ansprechbar aufgefunden werden. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes wurde die Seniorin durch den anwesenden Feuerwehrarzt und den Helfern des DRK erstversorgt. Anschließend wurde sie zur Weiterbehandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Während der Suchaktion wurden die Einsatzkräfte durch den DRK Ortsverein Gersweiler verpflegt. Insgesamt waren 80 Einsatzkräfte und 11 Spürhunde im Einsatz.