50 Jahre Jugendfeuerwehr Löschbezirk Püttlingen

Die Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Jugendfeuerwehr Püttlingen starteten bereits am 10. Juni mit einem Aktionstag im Püttlinger Stadtpark. Hier präsentierte die Jugendfeuerwehr bei tollem Sommerwetter nicht nur ihre vielfältigen Aktionen und Arbeiten, sondern auch die Feuerwehrfahrzeuge wurden vorgestellt. Daneben konnten auch viele Mitmach-Aktionen wie Bullriding, Hüpfburgen oder auch der „American Gladiator“ ausprobiert werden. Bei den Vorstellungen des Zauberers Maxim Maurice konnte sich Jung und Alt in die Welt der Magie begeben und sich verzaubern lassen. Sehr viele Kinder und Jugendliche, aber auch ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger besuchten den Aktionstag und machten diesen zu einem tollen Event.

Die eigentlichen Jubiläumsfeierlichkeiten waren in den Tag der offenen Tür des Löschbezirks Püttlingen eingebunden. Auch für den Festkommers hatte sich Jugendwart Carsten Münch und sein Team ein buntes Programm ausgedacht. Der gesamte Abend stand im Zeichen „50 Jahre Jugendfeuerwehr“. Eröffnet wurde der Abend mit einer Musikdarbietung der „Köllervalley Singers“. Danach kamen die Ehrengäste zu Wort, um zu diesem Jubiläum zu gratulieren.

Bürgermeister Martin Speicher begrüßte, als Chef der Wehr, alle Anwesenden und bedankte sich für ihr kommen. „Wir haben bei der Feuerwehr Püttlingen eine gut funktionierende Jugendarbeit, die Jugendlichen werden sehr gut auf den aktiven Feuerwehrdienst vorbereitet.“ so Bürgermeister Martin Speicher. Einen besonderen Dank richtete er auch an alle Ausbilder und Betreuer, denn ohne deren Engagement wäre dies so nicht möglich.

Der Schirmherr der Veranstaltung, Ministerpräsident Tobias Hans, lobte ebenfalls das Engagement der Jugendlichen. Bei der Jugendfeuerwehr werden Werte wie Nächstenliebe, das Eintreten für Andere und sozialer Zusammenhalt gelebt, so Ministerpräsident Tobias Hans. Ohne die Arbeit in der Jugendfeuerwehr wird es schwierig, zukünftig das Sicherheitsniveau aufrechtzuerhalten. Ein herzliches Dankeschön richtete Tobias Hans auch an alle Betreuer, die die Jugendarbeit durchführen, aber auch an alle, die in der Feuerwehr mitarbeiten. „Trotz dieser vielfältigen Aufgaben darf der Spaß in der Jugendfeuerwehr nicht zu kurz kommen.“ so der Ministerpräsident.

In seinen Grußworten erwähnte Wehrführer Thomas Prinz, dass er selbst aus den Reihen der Jugendfeuerwehr stammt und als Jugendwart im Löschbezirk Köllerbach selbst die Jugendarbeit mitgestaltet hat. Thomas Prinz bedankte sich bei denjenigen, die die Jugendfeuerwehr 1968 ins Leben gerufen haben und bei allen, die sich in den letzten 50 Jahren dort engagiert haben. „Vor ein paar Jahren gab es noch einen Aufnahmestopp, da sehr viele Jugendliche in die Jugendfeuerwehr eintreten wollten. Diese Zeiten sind leider vorbei und wir müssen, wie andere Vereine auch, um jedes neue Mitglied kämpfen.“ so Thomas Prinz. In seiner Ansprache appellierte er an alle Besucher, ihre Kinder zur Jugendfeuerwehr zu schicken bzw. sich selbst in der Feuerwehr zu engagieren.

Auch Püttlingens Löschbezirksführer Thomas Albert, der selbst 10 Jahre Jugendwart im Löschbezirk Püttlingen war, hofft darauf, viele neue Mitglieder gewinnen zu können. „Die aktiven Feuerwehrangehörigen aus dem Löschbezirk Püttlingen stammen zu fast 88% aus den Reihen der Jugendfeuerwehr.“ so Thomas Albert. Um die Jugendfeuerwehrarbeit entsprechend durchführen zu können, werden natürlich auch entsprechende finanzielle Mittel benötigt. Daher unterstützt der Löschbezirk Püttlingen die Jugendarbeit mit 500,00 Euro sowie zusätzlich mit einem ¼ der Einnahmen aus dem Feuerwehrfest.

Auch der stellvertretende Jugendbeauftrage im Regionalverband Saarbrücken, Matthias Martini, gratulierte recht herzlich zur 50-jährigen Erfolgsgeschichte Jugendfeuerwehr Püttlingen. „In der Jugendfeuerwehr wird bürgerliches Engagement und soziales Verhalten vermittelt. Die Feuerwehrarbeit ist bei der freiwilligen Feuerwehr nicht Beruf, sondern Berufung.“ so Matthias Martini.

Eine besondere Überraschung hatte Jugendwart Carsten Münch noch für seine Vorgänger im Amt des Jugendwartes vorbereitet. Die bisherigen Jugendwarte Jürgen Eckle, Sebastian Schmidt senior, Peter Müller, Thomas Albert und Harald Ströhle konnten aus den Händen von Carsten Münch für ihr Engagement und ihre Unterstützung die Floriansmedaille mit der Aufschrift „50 Jahre Jugendfeuerwehr, für Engagement und Treue“ entgegennehmen.

Weiterhin konnten Ehrungen durch den stellvertretenden Bundesjugendleiter, Dirk Müller, und den Vorsitzenden des Feuerwehrverbandes im Regionalverband Saarbrücken, Thomas Quint vorgenommen werden. So wurde Stadtjugendwart Harald Ströhle mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber und Peter Müller mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold für ihr Engagement in der Jugendfeuerwehr ausgezeichnet.

Nach den Grußworten gratulierten benachbarte Feuerwehren, befreundete Organisationen und Vereine der Jugendfeuerwehr Püttlingen zu ihrem 50-jährigen Jubiläum. „Was wäre ein Geburtstag ohne einen Geburtstagskuchen“ so Jugendwart Carsten Münch. Bevor der offizielle Teil beendet wurde, wurde der Geburtstagskuchen hereingefahren, angeschnitten und an alle, die ein Stück wollten, verteilt. In seinen Schlussworten bedankte sich Carsten Münch bei allen, die ihn bei der Jugendarbeit unterstützen und für den gelungenen Abend gesorgt haben.

Im Anschluss an die Grußworte startete die musikalische Unterhaltung mit der Band „Caracas“ und der Licht- und Feuershow „Baila Fuego“. Zum Abschluss des Abends gab es noch ein Jubiläumsfeuerwerk.