Löschbezirke Püttlingen und Völklingen proben den Ernstfall

Jedes Jahr findet eine gemeinsame Übung der Löschbezirke Püttlingen und Völklingen Stadtmitte statt. Hierbei proben die Einsatzkräfte den Ernstfall, um die Zusammenarbeit zu verbessern. In diesem Jahr fand die Übung im Gewerbegebiet Viktoria bei der Firma BSJ Maschinenbau GmbH statt.

Während der Mittagsschicht kam es in der Produktionshalle der Maschinenbaufirma zu einem Brand an einer Maschine mit einer sehr starken Rauchentwicklung. Anstatt die Fertigungshalle zu verlassen, versuchten die dort beschäftigten Mitarbeiter das Feuer zu löschen. Durch den dichten Rauch konnten sie die Halle nicht mehr verlassen und wurden eingeschlossen. Die im Bürotrakt befindlichen Personen konnten aufgrund der Verqualmung das Treppenhaus ebenfalls nicht mehr nutzen und konnten sich so nicht mehr in Sicherheit bringen. Der Geschäftsführer bemerkte den Brandausbruch und setzte den Notruf ab. Er teilte dabei mit, dass noch zirka 5 Personen vermisst werden. Dieses Übungsszenario hatten sich die Übungsverantwortlichen aus dem Löschbezirk Püttlingen für die Einsatzkräfte ausgedacht.

Durch die Haupteinsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Saarbrücken wurden daraufhin gemäß der Übungsannahme die Löschbezirke Püttlingen und Völklingen alarmiert. Zuerst traf das Kleineinsatzfahrzeug (KEF) aus Püttlingen mit dem Einsatzleiter ein. Sofort wurde eine erste Erkundung durchgeführt, damit den nachrückenden Einsatzkräften ihre Einsatzaufträge zugewiesen werden konnten. Kurz darauf trafen der Einsatzleitwagen (ELW) aus Völklingen sowie die Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge (HLF) aus Püttlingen und Völklingen an der Einsatzörtlichkeit ein. Die Besatzung des Einsatzleitfahrzeugs begann in Zusammenarbeit mit dem Einsatzleiter, die Einsatzstelle zu koordinieren und die Einsatzdokumentation vorzunehmen. Während der Anfahrt zur Einsatzstelle hatten sich die Einsatzkräfte auf den Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugen bereits mit Atemschutzgeräten ausgerüstet, um sofort zur Menschenrettung in die Fertigungshalle vorgehen zu können. Mit jeweils einem C-Rohr ausgerüstet begaben sie sich in die Halle, um die vermissten Mitarbeiter zu suchen.

Nach und nach trafen weitere Einsatzfahrzeuge an der Einsatzstelle ein. Die beiden Drehleiterfahrzeuge wurden in Stellung gebracht und mittels Wenderohren wurde die Brandbekämpfung von außen eingeleitet. Während in der Fertigungshalle die Vermisstensuche lief, machten sich die Mitarbeiter aus dem im ersten Obergeschoss gelegenen Bürotrakt an den Fenstern bemerkbar. Sofort wurde durch die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs 20/16 aus Völklingen eine Steckleiter zur Menschenrettung vorgenommen.

Da bereits die Dämmerung einsetzte, wurde die Einsatzstelle großflächig mittels Flutlichtstrahlern ausgeleuchtet. Die Wasserversorgung wurde über Unterflurhydranten sichergestellt und zur Entrauchung der Halle mehrere Überdrucklüfter eingesetzt. Nachdem alle Personen aus der Fertigungshalle und dem Bürotrakt gerettet waren und das angenommene Feuer gelöscht war, konnte die Übung beendet werden. Die Fahrzeuge wurden einsatzbereit gemacht und zur Übungsbesprechung ins Feuerwehrgerätehaus nach Püttlingen eingerückt.

Als Fazit kann festgehalten werden, dass die Zusammenarbeit gut funktionierte und die gestellten Aufgaben ruhig und gekonnt gelöst wurden. Ein herzliches Dankeschön geht an die Geschäftsführung der BSJ Maschinenbau GmbH, die der Feuerwehr das Übungsobjekt zur Verfügung stellte.