Einsatz Nr. 8 - Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen, Goethestraße

Bei Ankunft des HLF 20/16 stellte sich die Lage an der Einsatzstelle wie folgt dar:

Ein PKW war Frontal gegen eine Hauswand gefahren. Die Fahrerin des Fahrzeugs war im Fußraum eingeklemmt. Aufgrund der Befragung des Bewohners des Hauses, konnte zunächst nur von einer Person im Fahrzeug ausgegangen werden. Bei der weiteren Erkundung konnte jedoch festgestellt werden, dass sich auch ein Kind im Fahrzeug befand, dass bereits von einem Nachbarn aus dem Fahrzeug befreit wurde.

Der Erstzugang zur Patientin wurde durch das Entfernen der Fahrertür geschaffen. Der Feuerwehrarzt kümmerte sich zunächst um die Erstversorgung der Patientin mit dem Rettungsrucksack des HLF 20/16, bis der Rettungsdienst eintraf. Im weiteren Verlauf wurde das Dach des Fahrzeugs zur Seite abgeklappt. Die Patientin wurde anschließend in Absprache mit dem Rettungsdienst mit dem Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet.

Zur weiteren Sicherung sollte das Fahrzeug stromlos gemacht werden. Ein abklemmen der Batterie war jedoch aufgrund der massiven Deformierung im Frontbereich nicht mehr Möglich. Daher wurde die Hauptsicherung des Fahrzeugs entfernt. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Weitere Details

Achtung: Es handelt sich nur um eine ungefähre Positionsangabe, um die Anonymität von Betroffenen zu wahren!