Einsatz Nr. 14 - Kellerbrand, Ritterstraße

Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsetzelle, stellte sich die Lage wie folgt dar:

Der ebenerdige Keller eines Wohnhauses war aufgrund eines Schwelbrandes stark verraucht. Die 3 Bewohner des Gebäudes waren bereits außerhalb des Gebäudes. Von einem vorbeifahrenden Feuerwehrmann, der sich auf dem weg zum Gerätehaus befand, wurde eine Person gerettet, die bereits durch den vor Ort befindlichen Rettungswagen versorgt wurde.

Die Eigentümer und Nachbarn hatten den Brand bereits weitestgehend mit einem Gartenschlauch gelöscht. Nach dem die Einsatzstelle abgesichert wurde, begann ein Trupp mit einem C-Rohr die Innenbrandbekämpfung. Es wurden Lüftungsmaßnahmen im Keller und im Wohnhaus durchgeführt. Es wurde eine weitere Erkundung der anderen Etagen durchgeführt. Dabei konnten aber keine weiteren Personen gefunden werden.

Da in dem Bereich mehrere Elektrogeräte betroffen waren, wurde das Gebäude stromlos geschaltet. Die Elektrogeräte wurden nach draußen verbracht. Nach einer abschließenden Kontrolle mit der Wärmebildkamera, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Drei Personen wurden vom Rettungsdienst aufgrund einer Rauchgasinhalation in das Krankenhaus verbracht.

Weitere Details

  • Alarmierung
    Uhr
  • Einsatz Nr.
    14
  • Dauer
    Minuten
  • Eingesetzte Fahrzeuge
  • Weitere Kräfte
    Wehrführer Polizei Rettungsdienst Bürgermeister
Achtung: Es handelt sich nur um eine ungefähre Positionsangabe, um die Anonymität von Betroffenen zu wahren!