Einsatz Nr. 47 - Brand 3. Alarm, In der Humes

Um 05:39 Uhr wurde durch die automatische Brandmeldeanlage der Knappschaftsklinik Püttlingen Alarm ausgelöst. Die Haupteinsatz-Zentrale der Berufsfeuerwehr Saarbrücken löste sofort entsprechend den Einsatzplänen für die Klinik Püttlingen die Alarmierung gemäß der 2. Alarmstufe aus. Alle Püttlinger Löschbezirke wurden somit automatisch zur Klinik alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt, konnten die Einsatzkräfte Flammen aus den Fenstern im 2. OG des Gebäudes der Klinik für Rheumatologie ausmachen. Aufgrund der bereits jetzt erkennbaren Ausdehnung des Brandes, wurde umgehend das Alarmstichwort auf „Brand 3. Alarm“ erhöht. Es wurden umgehend weitere Kräfte der Feuerwehren aus Völklingen und Riegelsberg mit weiteren Atemschutzgeräteträgern und Drehleitern alarmiert.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte war die Personenlage unklar. Rauch und Flammen schlugen auch aus den Fenstern auf der Vorderseite des Gebäudes. Mehrere Personen waren aber an einem Fenster an der Vorderseite auszumachen.

Aufgrund der unklaren Personenlage wurden sofort 2 Trupps unter Atemschutz mit C-Rohr zur Menschenrettung in das 2. OG entsendet. Auch die Drehleiter wurde parallel zur Rettung der Personen an der Vorderseite des Gebäudes in Stellung gebracht. Parallel erfolgte die weitere Lageerkundung an der BMA zur Feststellung der ausgelösten Meldergruppen. Mit dem Löschbezirk Köllerbach und dem Klinikpersonal wurde der rauchfreie Bereich des 2. OG sowie das 1. OG kontrolliert und Evakuiert. Während dessen konnte durch die Atemschutztrupps 2 Personen aus dem verrauchten Bereich über die Treppenhäuser gerettet werden. Die Versorgungsleitungen zum Brandgeschoss wurden durch die Klinik-Haustechnik abgetrennt. Vor dem Haupteingang des betroffenen Gebäudes wurde ein Atemschutz-Sammelplatz eingerichtet. Dort fand ebenfalls die Atemschutzüberwachung statt.

Der Löschzug der Feuerwehr Völklingen übernahm umgehend nach Ankunft die Löscharbeiten mittels Drehleiter im Rückwärtigen Bereich des Gebäudes.

Die nachgeforderten Kräfte der Feuerwehr Riegelsberg sowie die Kräfte der Löschbezirke Werden und Ludweiler der Feuerwehr Völklingen wurden als Reservekräfte im Bereich der Atemschutzbereitstellung vorgehalten und nacheinander nach Bedarf eingesetzt. Zeitweise waren so zur Brandbekämpfung und Menschenrettung 5 Trupps gleichzeitig im Innenangriff tätig. Wegen dem hohen Verbrauch an Atemschutzgeräten, wurde der GW-AS der Feuerwehr Völklingen nachgefordert.

Nachdem die Menschenrettung im 2. OG abgeschlossen war, wurde dort 1 C-Rohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Im Außenbereich wurde durch die Drehleiter ein Außenangriff über das Wenderohr vorgenommen. Danach erfolgten Nachlöscharbeiten im 2. OG und eine Kontrolle der Maßnahmen mittels Wärmebildkamera. Für die Nachlöscharbeiten wurde die Dachverkleidung in Teilen geöffnet.

Im weiteren Verlauf konnte eine Person auf dem Balkon auf der Rückseite nur noch tot geborgen werden.

Insgesamt waren folgende Kräfte im Einsatz:

  • FF Püttlingen: 50 Einsatzkräfte
  • FF Völklingen: 48 Einsatzkräfte
  • FF Riegelsberg: 15 Einsatzkräfte
  • BI Regionalverband Saarbrücken
  • Zusätzlich an der Einsatzstelle: 7 Personen des Kriseninterventionsdienstes

Während der Löscharbeiten wurden 4 Feuerwehrangehörige – trotz mehrlagiger Schutzkleidung – leicht verletzt. Die Feuerwehrangehörigen wurden zur Brandbekämpfung im 2. OG eingesetzt. Durch eine geplatzte Schlauchleitung und die massive Hitzeeinwirkung und das schlagartige Verdampfen des Wassers, zogen Sie sich leichte Verbrühungen, allen voran im Nacken-, Schulter- und Oberarmbereich zu. Die Einsatzkräfte wurden vor Ort ambulant behandelt und konnten das Krankenhaus sofort wieder verlassen.

Der Löschbezirk Püttlingen möchte sich für die großartige Zusammenarbeit bei allen Beteiligten Einsatzkräften, den Pflegekräften bedanken. Ein besonderer Dank gilt den Kräften der PSNV Saarland, die die Betreuung der Pflege- und Einsatzkräfte vor Ort übernommen hat und auch die Einsatznachsorge betreut hat.

Trotz des beherzten Eingreifens aller Beteiligter, kam am Ende leider jede Hilfe für 2 Personen zu spät.

Weitere Details

  • Alarmierung
    11.11.2014 05:39 Uhr
  • Einsatz Nr.
    47
  • Dauer
    325 Minuten
  • Weitere Kräfte
    Wehrführer Polizei Rettungsdienst Bürgermeister Brandinspekteur Löschbezirk Köllerbach Löschbezirk Herchenbach Feuerwehr Völklingen Feuerwehr Riegelsberg Sonstige (siehe Bericht)
Achtung: Es handelt sich nur um eine ungefähre Positionsangabe, um die Anonymität von Betroffenen zu wahren!