2015-06-11-JF-Nachtuebung-1Am Freitag, 06. November 2015, fand die Nachtübung der Jugendfeuerwehren aus den Löschbezirken Püttlingen und Köllerbach statt. Zum ersten Mal war in die Übung auch das Jugendrotkreuz des DRK-Ortsvereins Köllerbach eingebunden.

Die diesjährige Nachtübung wurde durch den Jugendwart des Löschbezirks Köllerbach, Christian Kuhlmann, geplant. Als Übungsobjekt stand den Nachwuchsbrandschützern das Backhaus Rittenhofen zur Verfügung. Durch einen technischen Defekt kam es im Backhaus zu einem Feuer mit starker Rauchentwicklung. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches fand noch eine Veranstaltung im Backhaus statt, so dass die genaue Anzahl der betroffenen Personen nicht bekannt war. Ein vorbeigehender Spaziergänger wurde auf das Feuer aufmerksam und setzte über die 112 einen Notruf ab, woraufhin sofort die Feuerwehr alarmiert wurde.

Als erstes Fahrzeug traf das Tanklöschfahrzeug des Löschbezirks Köllerbach an der Einsatzstelle ein. Bereits auf der Anfahrt hatten sich die Jugendlichen mit Übungs-Atemschutzgeräten ausgerüstet, um direkt zur Menschenrettung in das Gebäude vorgehen zu können. Bevor sie jedoch den Innenangriff starteten, wurde vor dem Backhaus ein Verteiler aufgebaut und eine Schlauchleitung verlegt. Kurz darauf trafen weitere Einsatzfahrzeuge an der Einsatzstelle ein. Das Löschgruppenfahrzeug aus Köllerbach stellte die Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten her und leuchtete die Einsatzstelle mit Flutlichtstrahlern aus. Schnell waren 2 Personen gerettet, diese wurden an die Helfer des Jugendrotkreuzes übergeben, die sich sofort um die Erstversorgung der Verletzten kümmerten. Die nachrückenden Einsatzkräfte der Jugendfeuerwehr des Löschbezirks Püttlingen unterstützten bei der Brandbekämpfung mit mehreren C-Rohren im Außenangriff und stellten ebenfalls eine Wasserversorgung aus einem weiter entfernten Unterflurhydranten her. Um in der Dunkelheit besser arbeiten zu können, wurden auch hier mehrere Flutlichtstrahler aufgestellt, um die Einsatzstelle auszuleuchten.

2015-06-11-JF-Nachtuebung-2Nach einer guten halben Stunde war die Übung beendet und es konnte „Wasser halt“ befohlen werden. Nachdem die Geräte wieder in den Fahrzeugen verladen waren, rückten die Jugendlichen ins Gerätehaus ein, wo es noch eine kurze Übungsbesprechung gab. Bei einem kleinen Imbiss und Getränken bedankte sich Jugendwart Christian Kuhlmann bei den Jugendfeuerwehrangehörigen für ihre gute Leistung. Außerdem bedankte er sich bei den weiteren Jugendbetreuern für ihre Unterstützung und auch beim „Förderverein „Dorf Rittenhofen e.V.“, der das Backhaus für die Übung zur Verfügung gestellt hat. Ein besonderer Dank ging auch an die Helferinnen und Helfer des Jugendrotkreuzes, die erstmalig an der Nachtübung der Jugendfeuerwehr teilgenommen haben. Zukünftig ist geplant, die Zusammenarbeit zwischen Jugendfeuerwehr und Jugendrotkreuz zu intensivieren und öfter gemeinsame Übungen durchzuführen. Auch Stadtjugendwart Harald Ströhle bedankte sich bei allen Teilnehmern für die gezeigte Leistung.