KEF

Kleineinsatzfahrzeug

Florian Püttlingen 1/55


Kleineinsatzfahrzeug

Das Kleineinsatzfahrzeug des Löschbezirk Püttlingen übernimmt weitestgehend die Aufgabe eines Führungs- und Erkundungsfahrzeugs. Auf dem Fahrzeug sind deshalb auch Feuerwehrpläne für besonders gefährdete Objekte in der Stadt Püttlingen vorgehalten. Das Fahrzeug ist Geländefähig. Es verfügt außerdem über einen eingebauten Stromerzeuger und kann damit bei der Beleuchtung der Einsatzstelle zum Einsatz kommen. Ansonsten verfügt es nur über wenig feuerwehrtechnische Ausstattung, wie z.B. ein Hochdruck-Löscher.

Technische Daten

Baujahr 1986
Fahrgestell Mercedes-Benz G-Klasse
Gewicht 2.800 kg
Aufbau Bachert / Eigenkonstruktion
PS 125
Antrieb Allrad
Besondere Ausrüstung
  • Stromerzeuger
  • Feuerwehrpläne
  • Funkgeräte
  • Hochdruckfeuerlöscher
  • Notfallrucksack
Weitere Informationen Kleineinsatzfahrzeug bei BOS-Fahrzeuge.info

Weiteres

Das Fahrzeug stammt aus einer Sammelbestellung des damaligen Stadtverband Saarbrücken. Es wurden mehrere Mercedes-Benz G-Klasse beschafft, die von den Feuerwehren in Eigenregie zu einem Vorausrüstwaren (VRW) ausgebaut werden sollten. Es war vorgesehen, so die Hilfsfristen für die Rettung von Personen bei Technischen Hilfeleistungseinsätzen zu verkürzen.
Das Fahrzeug wurde von der Firma Bachert ausgebaut. Es verfügte über einen hydraulischen Rettungssatz, der mit dem eingebauten Stromerzeuger betrieben werden konnte.

Nach dem man in den 90er Jahren zunehmend vom Konzept des VRW abgegangen ist, und die hydraulischen Rettungsgeräte zunehmend auf den Löschgruppenfahrzeugen verladen hat, ist dies auch in Eigenregie im Löschbezirk Püttlingen geschehen. Die Komponenten zur technischen Hilfeleistung wurden in das damalige LF16 verladen und das VRW zum KEF umgebaut.